x
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

12/12 Pastis De Saint Tropez Rendezvous En Terrasse

12/12 Pastis De Saint Tropez Rendezvous En Terrasse

Besonderheiten: Der Name geht auf einen alten Ausdruck der Boule-Spieler zurück. Da jedes Spiel auf 13 Punkte gespielt wird, steht „12/12“ für den entscheidenden Matchball. Bei der Herstellung erfolgt zuerst die Destillation von Sternanis in Kolonnenbrennblasen, gefolgt von einer genau festgelegten Abfolge von Mazerationen verschiedener getrockneter Gewürze und Pflanzen. Destillate und Mazerationen werden mehrfach gefiltert und neu gemischt („Pastis“ bedeutet „Mischung“ auf Provenzalisch). Eine Besonderheit von Saint-Tropez ist, dass die Mitglieder der italienischen Gemeinschaft, die Anfang des letzten Jahrhunderts in das Dorf gezogen waren, manchmal einen Tropfen Amaretto hinzufügten, um ihren eigenen Pastis abzurunden. Diese kleine Zugabe von Mandelalkohol wurde später durch Orgeat-Sirup ersetzt und führte zur Entstehung des berühmten Mauresque… viel später wird er das Originalrezept des Pastis 12/12 inspirieren. Das Design der Flaschen wurde dem Künstler Quentin Monge anvertraut, der aus St. Tropez stammt. Die gläsernen Karaffen aus den 50er Jahren waren dabei die Inspirationsquelle für ihre Form. Der Verschluss enthält ein abnehmbares Cochonnet, mit dem sich Boule spielen lässt. Um sein volles Aroma genießen zu können, sollten Sie den Pastis unbedingt mit gekühltem Wasser mischen. Dadurch entsteht auch der berühmte Louche-Effekt, der dem Pastis seine typisch milchige Färbung verleiht.

Aroma: Kräftig. Lakritze, Sternanis und kandierte Früchte. 
Geschmack: Mild. Gut ausbalancierter, mediterraner Charakter.
Abgang: Im Nachklang langanhaltend, Rosmarin, frisch-säuerlich mit einer leichten Mandelnote.
Besonderheiten: Der Name geht auf einen alten Ausdruck der Boule-Spieler zurück. Da jedes Spiel auf 13 Punkte gespielt wird, steht „12/12“ für den entscheidenden Matchball. Bei der Herstellung erfolgt zuerst die Destillation von Sternanis in Kolonnenbrennblasen, gefolgt von einer genau festgelegten Abfolge von Mazerationen verschiedener getrockneter Gewürze und Pflanzen. Destillate und Mazerationen werden mehrfach gefiltert und neu gemischt („Pastis“ bedeutet „Mischung“ auf Provenzalisch). Eine Besonderheit von Saint-Tropez ist, dass die Mitglieder der italienischen Gemeinschaft, die Anfang des letzten Jahrhunderts in das Dorf gezogen waren, manchmal einen Tropfen Amaretto hinzufügten, um ihren eigenen Pastis abzurunden. Diese kleine Zugabe von Mandelalkohol wurde später durch Orgeat-Sirup ersetzt und führte zur Entstehung des berühmten Mauresque… viel später wird er das Originalrezept des Pastis 12/12 inspirieren. Das Design der Flaschen wurde dem Künstler Quentin Monge anvertraut, der aus St. Tropez stammt. Die gläsernen Karaffen aus den 50er Jahren waren dabei die Inspirationsquelle für ihre Form. Der Verschluss enthält ein abnehmbares Cochonnet, mit dem sich Boule spielen lässt. Um sein volles Aroma genießen zu können, sollten Sie den Pastis unbedingt mit gekühltem Wasser mischen. Dadurch entsteht auch der berühmte Louche-Effekt, der dem Pastis seine typisch milchige Färbung verleiht.

  12/12 Pastis De Saint Tropez Rendezvous En Terrasse

Pastis

Cristal Liminana Distillery

Cristal Liminana Distillery

Cote Azur Frankreich

0.7

45.0

27.0

38.57

shop.hoderied-ernst.de

Nein

Nein

 Familienbrennerei Cristal Limiñana, Marseille